BMX Weltmeisterschaft Zolder/Belgien

Ingersheimer BMXer schlagen sich wacker bei der WM in Zolder

Auch wenn der ganz große Coup beim Saisonhöhepunkt ausblieb und die Zwischen- bzw. Halbfinals teilweise knapp verpasst wurden, zeigten die Cracks vom MSC einmal mehr ihr großes Talent.
Vor der beeindruckenden Kulisse von weit mehr als 3000 Zuschauern und zeitweise mehr als 240.000 Livestreamaktivisten gingen sie nach zwei vorangegangenen Trainingstagen am Dienstag in die mit Spannung erwarteten internationalen Rennen der 20 Zoll Challenge- Klasse.

Bei den Jungs/11 zeigten Max und Tim Kofink bei ihrer ersten WM eine solide Leistung.
Max steigerte sich in seinen Vorläufen und erreichte als Gruppenvierter die Zwischenrunde. Tim belegte in den Vorläufen dreimal Rang fünf und schied aus.
Im anschließenden Sechzehntelfinale belegte Max den fünften Rang und schlitterte knapp an der nächsten Runde vorbei.

Andreas Bernauer fuhr bei seiner WM Premiere der Jungs/13 mit den Vorlaufrängen 2,3 und 5 als dritter seiner Vorlaufgruppe souverän in die nächste Runde.
Hier erwischte er einen tollen Start und konnte sich zu Ende der ersten Geraden den für ein Weiterkommen nötigen vierten Rang sichern. Am letzten Hinderniss der zweiten Geraden wurde er jedoch von einem belgischen Fahrer auf der Innenbahn an Hand und Lenker touchiert und aus dem Rhythmus gebracht. Ein weiterer Belgier konnte die Situation ebenfalls nutzen und außen passieren.
Am Ende belegte er Rang sechs im Achtelfinale.

In der Klasse Jungs/15 konnte sich Aaron Joos in seinen Vorläufen ebenfalls sicher durchsetzen während Luca Schwinger und Felix Schurr an dieser Hürde scheiterten.
Im anschließenden Sechzehntel-Finale belegte auch er den sechsten Rang und musste ausscheiden.

Mara Schwinger belegte in ihren Vorläufen der Klasse Mädchen/12 jeweils den dritten Rang und kam ebenfalls in die nächste Runde.
Hier wurde sie aber trotz hartem Kampf auf den letzten Zentimetern der Strecke noch von einer Kontrahentin auf den fünften Rang verwiesen. Somit belegt sie am Ende Rang 5 im Viertelfinale.

Einziger Ingersheimer Cruiserstarter in der Klasse men/35-39 Daniel Lübeck schied nach den Vorläufen ebenfalls aus.

Das nächste Rennen findet im Rahmen der 3- Nation Cups am 29.-30.08.2015 in Peer/ Belgien statt.

Luca Schwinger auf der Verfolgung_D71_1235 Andreas Bernauer Nr. 81 an Pos. 2_D71_0811 Andreas Bernauer Nr.81 am Start D71_0730 Mara Schwinger Nr. 254_D71_0885 Max Kofink Nr. 579_D71_0919 Felix Schurr Nr. 328_D71_1134 D71_0598 Aaron Joos Nr. 324_D71_1170 Mara Schwinger im Hintergrund_D71_0697

Erfolgreiche Deutsche Meisterschaft in Ahnatal

Ingersheimer BMX Fahrer holen 3 DM- und 1 Vizemeistertitel

Philip Schaub schlägt Liam Webster (Cottbus) und verteidigt seinen Deutschen Timetrail Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.
Mara Schwinger und Kerstin Meyer holen sich ebenfalls den DM Titel.

Am Wochenende wurde in Ahnatal mit der Deutschen Meisterschaft der erste der 3 Top-Events des Julis durchgezogen.
Bei subtropischen Temperaturen kämpften sich die Ingersheimer BMXer mit allem Einsatz zu Titeln und guten Platzierungen.

Philip Schaub konnte hierbei die Hierarchie in der Junior Men Klasse am Sonntag wieder gerade rücken und zeigen, dass er Deutschlands schnellster Juniorfahrer ist.
Bereits im morgentlichen Qualifying des Timetrails distanzierte er den Cottbuser um fast 4 zehntel Sekunden. Am Nachmittag im Superfinal wurde es dann doch etwas enger.
Aber am Ende konnte „Schaubster“ seinen Vorjahrestitel mit 7 hundertstel Vorsprung erfolgreich verteidigen.
Im Rennen am Vortag hatte Webster noch das bessere Ende für sich und konnte sich knapp vor dem Ingersheimer Top-Fahrer platzieren.

In der Klasse der Girls U13, fuhr Mara einen taktisch herausragenden Wettkampf.
Ihrer größten körperlich weit überlegenen Rivalin Maxi Gelhaus (Vechta) überließ sie in allen 3 Vorläufen die Spitzenposition um dann im Finale alles hineinwerfen zu können was an Körnern bei diesen Temperaturen noch vorhanden ist.
Am Start noch auf gleicher Höhe übernahm Mara vor dem letzten Hindernis der 1. Gerade die Führung und Ideallinie.
Alle Angriffe konnten im weiteren Verlauf des Rennens abgewehrt und der Vorsprung ausgebaut werden. Mit mehr als einer Radlänge Vorsprung holte sie sich ihren 1. Deutschen Meistertitel.

Kerstin Meyer zeigte ebenfalls einmal mehr, dass sie auf nationaler Ebene in der Cruiserklasse weiblich nicht zu schlagen ist.
Die wesentlich jüngere Konkurrenz dürfte dem Verzweifeln nahe sein.
Mit weitem Vorsprung gewann sie jeden ihrer Läufe und verteidigte ihren deutschen Meistertitel aus dem Vorjahr ebenfalls erfolgreich.

Ein weiteres Finale erkämpfte sich auch Daniel Lübeck in der Cruiserklasse Sen.I.
Er fuhr auf Platz 8.

In den männlichen Klassen der U13, der Schüler und der Jugend fuhren einige unserer Athleten bis in die Halbfinals vor. Hier fehlte aber ein ums andere Mal das Quentchen Glück um die ein Jahr ältere und körperlich stärkere Konkurrenz zu düpieren.
Bester Ingersheimer Fahrer in der Jugendklasse war Aaron Joos.
Er belegte sowohl in der Tageswertung wie auch im Timetrail Rang 9.
Bei den Schülern verpasste Andreas Bernauer das Finale ebenso hauchdünn. Mit Rang 11 in der Tageswertung und Rang 10 im Timetrail war der Klassenaufsteiger Baden-Württembergs stärkster Fahrer.
Weitere Halbfinalteilnahmen erkämpften sich unsere Jungs:
Kai Grunwald U9/, Tim und Max Kofink sowie Noah Saar Klasse U13, Luis Edenberger in der Schülerklasse und Luca Schwinger in der Jugendklasse.
Felix Schurr fuhr in der Jugendklasse/m bis ins Viertelfinale vor.
Lea Eckert U9/w, Paul Schindhelm U13/m und Jörn Hegel Cruiser Sen.I mussten nach den Vorläufen die Segel streichen.
Gido Hinz, Klasse Cruiser Sen.III, wurde nach drei Vorlaufsiegen nur durch einen Sturz im Halbfinale um seine reele Siegchance gebracht.

In den Zeitfahrwettbewerben belegten Felix Schurr und Luca Schwinger die Ränge 13 und 16.

3 deutsche Meistertitel, eine Vizemeisterschaft sowie 8 Halbfinalteilnahmen sind die überaus erfolgreiche Bilanz des MSC Ingersheim

 

DM2015 Mara Schwinger Philip Schaub_D71_9436Schaub D71_9411Mara Schwinger DM U13w.2015_D71_9363

BAWÜ Cup Weinstadt

BAWÜ Cup Weinstadt

Am 12.07.2015 wurde zeitgleich zur EM auch der 6. Lauf zum BAWÜ- und Beginners-Cup in Weinstadt ausgetragen.
184 Teilnehmer darunter 101 Beginners kämpften leidenschaftlich auf der engen Weinstädter Bahn.
Hierbei landeten die Ingersheimer BMXer sechs Mal auf dem begehrten Podest.
In der Klasse Beginner U11/w konnte Lea Eckert den 1. Platz erringen. Ein weiterer Sieg konnte in der Lizenzklasse U13/m durch Max Kofink eingefahren werden. Tim Kofink wurde in dieser Klasse Dritter. Bei den Schülern/m belegte Luis Edenberger einen tollen zweiten Platz ebenso zweiter wurde Felix Schurr in der Klasse Jugend/m.
Jörn Hegel sicherte sich mit Platz 3 bei den Cruiser Senioren1 einen weiteren Podestplatz.
Die übrigen Platzierungen:
Beginners
Klasse U9/m/w Tim Grunwald Platz 20
Klasse U13/m Robin Krimmer Platz 13
Philipp Nitsche Platz 16
Lizenz
Klasse U9/m Kai Grunwald Platz 5
Klasse U13/m Noah Saar Platz 5
Paul Schindhelm Platz 7 mit Sieg im B-Finale

Insgesamt ein tolles Mannschaftsergebnis, 12 Starter 6 mal Podest, wir gratulieren!!

Europameisterschaft 2015 Erp/Niederlande

Ingersheimer BMXer im Pech
bei der EM in Erp/Holland

In super Form präsentierte sich Philp Schaub am vergangenen Wochenende in der Junior men Klasse in Holland.
Von Beginn an hellwach, dominierte er in seinen drei Vorläufen die Konkurrenz nach Belieben und sicherte sich jeweils den ersten Rang.
Das anschließende Viertelfinale beendete er taktisch klug und kräftesparend auf Rang zwei
wobei er lediglich den niederländischen Ausnahmefahrer Justin Kimman passieren ließ.
Im Halbfinale waren dann mit Schaub und Liam Webster aus Cottbus zwei deutsche Medallienhoffnungen am Start.
Webster war dann auch einer von 2 Fahrern die in der ersten Kurve stürzten und dem Ingersheimer den Weg zum Erfolg verbauten.
Schaub vermied zwar durch sein reaktionsschnelles Ausweichmanöver einen crash, konnte aber aufgrund der zu geringen Anfahrtsgeschwindigkeit die „Pro-Section“ mit den hohen spektakulären Sprüngen nicht mehr durchziehen.
Am Ende belegte Schaub Rang 6 in diesem Lauf.
Ebenfalls im Halbfinale mußte Mara Schwinger in der Klasse Girls/12 am Vortag passen.
In den Vorläufen jeweils souveräne Dritte, konnte sie im Halbfinale ihre gute zweite Position zu Beginn der zweiten Geraden nicht halten. Mit Rang 6 erreichte aber auch sie ein hervorragendes Ergebnis.
In der Klasse Boys/15 zeigte Luca Schwinger eine seiner besten Saisonleistungen. Er belohnte sich nach starken Vorläufen mit Rang 4,5 und 3 mit dem Erreichen des 1/8 Finales.
Hier belegte er einen ausgezeichneten sechsten Platz.
Kampfgeist zeigte auch Andreas Bernauer bei seiner ersten EM in der Klasse Boys/13.
In einer enorm starken Vorlaufgruppe, drei spätere Halbfinalisten bzw. ein Finalist, zeigte auch er eine gute Leistung. Den Abstand zu den Topfahrern von Rennen zu Rennen verkürzend fuhr er am Ende dreimal Rang 5 in seinen Vorläufen heraus.
Mehr als 3000 Zuschauer vorort und zeitweise über 30.000 „Livestreamaktivisten“ an den Bildschirmen verfolgten die Europameisterschaften in Erp.
Nächste Woche drücken wir dann ab Dienstag unseren WM Teilnehmern in Zolder/BEL sämtliche Daumen.
Infos zu Livestream auf www.bmx-racing.de

 

HF_ Kimman11 Schaub113_D71_0082HF_Schaub 113 Webster 109_D71_0174